ferienhaus kroatien ferienwohnungen istrien

Informationen Istrien: Ortsbeschreibung Pula

PULA, Stadt und Hafen im Südwesten Istriens. Die Stadt Pula liegt im inneren Teil einer Bucht, die durch die Inseln Sveta Katarina, Sveti Andrija und Uljanik in drei Hafenbecken geteilt ist. Pula ist der bedeutendste und größte Hafen in Istrien, und die gut geschützte Bucht Pulski zaljev zählt zu den besten Naturhäfen an der Adria. Wegen seiner Größe, der guten Lage, zweier Zugänge (unmittelbar von der See oder durch den Kanal von Fazana) und der flachen Ufer hatte die gut geschützte Bucht von Pula seit jeher eine besondere strategische Bedeutung. Für die Landschaft ist das flache und offene Relief mit einer dicken Schicht Roterde typisch.

Die einstigen Eichenwälder wurden auf niedriges Gebüsch reduziert; in der Umgebung von Pula wurden Kiefern angepflanzt. Die mittlere Lufttemperatur beträgt im Januar 5°C und im Juli 23,2°C; die mittlere jährliche Niederschlagsmenge beträgt etwa 880 mm. Während der Wintermonate wehen Bora und Schirokko; die Bora ist manchmal sehr stark und weht im äußeren Teil des Hafens. Pula ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum mit entwickeltem Schiffbau (Werft “Uljanik”), Textil-, Metall- und Bauindustrie sowie Glasherstellung und ein bedeutendes touristisches Zentrum (Jachthafen). Die Bedeutung Pula´s als Verkehrsknotenpunkt für gesamt Istrien ist insbesondere durch die Modernisierung des Flughafens gewachsen.

Die ersten Touristenausflüge nach Pula wurden zu Beginn des 19. Jh. verzeichnet. Giovanni Carrara, ein Konservator aus Pula, war 1828 als Reiseleiter zahlreicher berühmter Persönlichkeiten und organisierter Besuchergruppen tätig. Im Jahre 1832 besuchte auch der österreichische Kaiser Franz Ferdinand I. Pula. Der erste Reiseführer über Pula von Pietro Kandler (Cenni al forestiero che visita Pola – Hinweise für Ausländer, die Pula besuchen) in der Ausgabe des Österreichischen Lloyd aus Triest wurde 1845 veröffentlicht. Das erste für die Bürger und Touristen bestimmte Seebad Bagno Polese, zwischen der kleinen Insel Uljanik und dem Verwaltungsgebäude im Hafen, wurde bereits 1885 eröffnet. Danach wurden das kleine Strandbad “SakorDana” und das Marinebad auf der Insel Sveti Petar eingerichtet, wo nach einem festen Stundenplan zu unterschiedlichen Zeiten Männer und Frauen baden konnten.

Während des 1. Weltkriegs wurde das Strandbad Zelenika eingerichtet und im Jahre 1936 das Seebad Stoja (Stabilimento bagni di Stoia). Riviera – das erste moderne Hotel in Pula wurde 1908 eröffnet. Zur Zeit der italienischen Herrschaft gab es einige Hotels: Miramare, Bologna, Milano und Centrale und zwei Sommerkolonien für Kinder: Principe di Piemonte auf Stoja und Sandro Mussolini auf Vargarola. In den 30er Jahren des 20. Jh. waren auch einige Reisebüros in Pula tätig. Der Tourismus erlebte in Pula seine Blütezeit in den 60ern, als längs der schönen, reich gegliederten Küste mit üppiger Vegetation südlich von Pula die ersten Feriensiedlungen gebaut wurden (Zlatne stijene, Ribarska koliba, Verudela).

Heute bietet Pula zahlreiche Erholungsmöglichkeiten, denn außer gut ausgestatteten Hotels und anderen Unterkünften gehören viele Sportplätze, Tanzterrassen, Diskotheken, Spielcasinos, Gaststätten und Restaurants sowie organisierte Ausflüge zum Angebot. In der Stadt liegen zwei Jachthäfen, die für den Nautiktourismus wichtig sind. Außerdem ist Pula ein bekanntes Kongreßzentrum (großer Kongreßsaal im Hotel Histria). Die Stadt kann man mit allen Verkehrsmitteln erreichen, besonders sollte man die Nähe zum Flughafen (6 km) hervorheben, der auch in den internationalen Luftverkehr eingebunden ist.

Veranstaltungen: das Kroatische Filmfestival findet seit 1954 jählich in der Arena statt (im Juli), das Festival der Unterhaltungsmusik “Arena” findet ebenfalls in der Arena statt (im Juli), Art & Music Festival - Rockmusikfestival (im August).

Pula ist auch ein beliebtes Sportzentrum, denn wegen des angenehmen Klimas, der gut ausgestatteten Sportplätze (Tennisplätze, Sporthallen, Fußballstadions, Fußballplätze, Leichtathletikstadion, Hallen- und Freibäder, Wassersportarten u.a.) sowie wegen der Nähe zum Flughafen richten viele in- und ausländische Sportmannschaften hier im Winter ein Trainingslager ein. Außer den gewohnten Sportarten auf dem Festland kann man auch unterschiedliche Wassersportarten betreiben.
Der Jachthafen ACI verfügt über 294 Liegeplätze im Meer und weitere 100 Plätze an Land für Boote von 6–18 m; der Jachthafen Veruda verfügt über 610 Liegeplätze im Meer und 150 an Land für Boote von 6–15 m.

Klicken Sie bitte hier um sich die Bildergalerie vom Naturschutzgebiet KAMENJAKanzusehen.

Und hier können Sie sich das neueste Exemplar der Adria-Zeitung ansehen.

+++ Villa California +++ Istrien +++ kroatische Inselwelt +++ Festland +++ Porec +++ Videos +++ Webcam +++ Sitemap +++